Vorherige Seite

title-image

Chemielaborant (m/w/d)

Im Überblick

Die Welt der Chemielaboranten ist das Labor. Sie planen und führen chemische Versuche durch, dokumentieren und werten Untersuchungen aus. Wenn auch du deine Experimentierfreude und deinen Forschergeist bei der Entwicklung neuer Produkte ausleben möchtest, solltest du dir diese Ausbildung einmal genauer anschauen.

Im Überblick

Die Welt der Chemielaboranten ist das Labor. Sie planen und führen chemische Versuche durch, dokumentieren und werten Untersuchungen aus. Wenn auch du deine Experimentierfreude und deinen Forschergeist bei der Entwicklung neuer Produkte ausleben möchtest, solltest du dir diese Ausbildung einmal genauer anschauen.

Worum geht´s?

Ob Getränke, Farben- und Lacke, Medikamente oder auch Kosmetik – all diese Produkte müssen zunächst in einem Chemielabor hergestellt und getestet werden. Das ist die Aufgabe der Chemielaboranten.
Im Labor prüfen sie organische und anorganische Stoffe und untersuchen chemische Prozesse. Bei der Analyse wenden sie verschiedene chemische und physikalische Verfahren an. In der dualen Ausbildung lernen die Auszubildenden zudem immunologische, diagnostische oder biotechnische Untersuchungen sowie das selbständige Durchführen von Messungen. Sie protokollieren Versuchsabläufe und werten diese anschließend am Computer aus.
Besonderer Wert wird bei der Arbeit im Labor auf die Einhaltung von Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutzvorschriften gelegt, da in diesem Beruf oft mit gefährlichen Stoffen gearbeitet wird.
In der Berufsschule vertiefen die Auszubildenden zusätzlich ihr Wissen, etwa über Werkstoffeigenschaften oder die unterschiedlichen Versuchs- und Analyseverfahren.

Ausbildungsinhalte

  • Einsetzen von Energieträgern
  • Messdatenerfassung und -verarbeitung
  • Umgehen mit Arbeitsstoffen
  • Chemische und physikalische Methoden
  • Probenahme und Probenvorbereitung
  • Physikalische Größen und Stoffkonstanten
  • Analyseverfahren
  • Trennen und Vereinigen von Arbeitsstoffen
  • Durchführen analytischer Arbeiten
  • Vorbereiten von Proben
  • Qualitative Analyse
  • Spektroskopie
  • Gravimetrie
  • Maßanalyse
  • Chromatografie
  • Auswerten von Messergebnissen
  • Durchführen präparativer Arbeiten
  • Herstellen von Präparaten
  • Trennen und Reinigen von Stoffen
  • Charakterisieren von Produkten
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Betriebliche Maßnahmen zum verantwortlichen Handeln (Responsible Care)
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Umgehen mit Arbeitsgeräten und -mitteln einschließlich Pflege und Wartung
  • Qualitätssichernde Maßnahmen, Kundenorientierung
  • Wirtschaftlichkeit im Labor
  • Arbeitsorganisation und Kommunikation
  • Arbeitsplanung, Arbeiten im Team
  • Informationsbeschaffung und Dokumentation
  • Kommunikations- und Informationssysteme

TEXT Kevin Ruser
FOTO Sebastian Weimar

Arrow Button

Wissenswertes

Empfohlener Schulabschluss
Mittlerer Schulabschluss (MSA)
Ausbildungsdauer
3,5 Jahre
Ausbildungsvergütung
978 – 1.027 Euro (1. Jahr)
1.041 – 1.121 Euro (2. Jahr)
1.090 – 1.184 Euro (3. Jahr)
1.134 – 1.267 Euro (4. Jahr)
Arbeitszeit
Schichtarbeit
Arbeitsbereiche
Labor

Diese persönlichen Voraussetzungen sind empfehlenswert:

req icon

Du brauchst eine gute Auge-Hand-Koordination.

req icon

Du bringst ein gutes technisches Verständnis mit.

req icon

Zu deinen Lieblingsfächern gehören Chemie, Mathematik und Physik.

req icon

Du arbeitest zuverlässig und verantwortungsbewusst.

Perspektiven

perspectives icon

Techniker

Fachrichtung Chemietechnik

perspectives icon

Meister

Industriemeister (m/w/d) Fachrichtung Chemie

perspectives icon

Studium

Chemie

Ausbildungsbetriebe vor Ort

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung