Vorherige Seite

title-image

Elektroniker für Automatisierungstechnik (m/w/d)

Im Überblick

Du hast dich schon immer gefragt, wie Achterbahnen oder die Sortierung von Paketen in großen Logistikzentren funktionieren? Als Elektroniker für Automatisierungstechnik kannst du dieses Geheimnis lüften, verstehen und im Team auch eigenständig automatische Vorgänge einrichten.

Im Überblick

Du hast dich schon immer gefragt, wie Achterbahnen oder die Sortierung von Paketen in großen Logistikzentren funktionieren? Als Elektroniker für Automatisierungstechnik kannst du dieses Geheimnis lüften, verstehen und im Team auch eigenständig automatische Vorgänge einrichten.

Worum geht´s?

Elektroniker für Automatisierungstechnik verlegen keine Stromkabel und setzen auch keine Steckdosen in Wohnungen. Stattdessen sind die Elektroniker bei der Instandhaltung betrieblicher Anlagen im Einsatz und sorgen dafür, dass die technischen Abläufe reibungslos funktionieren.

Sie programmieren Maschinen so, dass sie quasi selbständig arbeiten können. Dafür planen die Elektroniker am Computer die Prozessabläufe der Anlagen und entwerfen Schaltpläne. Auch Sensorsysteme, Betriebssysteme, Bussysteme und Netzwerke gehören in ihren Arbeitsbereich. Diese werden zu Automatisierungssystemen montiert, konfiguriert, programmiert und justiert. Ist die Anlage fertig eingerichtet, gehören ebenso die Instandhaltung und Wartung dieser Systeme zu den Aufgaben der Elektroniker.
Die Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik findet dual abwechselnd in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb statt.

Ausbildungsinhalte

  • Montieren und Anschließen elektrischer Betriebsmittel
  • Messen und Analysieren von elektrischen Funktionen und Systemen
  • Beurteilen der Sicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln
  • Installieren und Konfigurieren von IT-Systemen
  • Beraten und Betreuen von Kunden, Erbringen von Serviceleistungen
  • technische Auftragsanalyse, Lösungsentwicklung
  • Errichten von Einrichtungen der Automatisierungstechnik
  • Konfigurieren und Programmieren von Automatisierungssystemen
  • Prüfen und Inbetriebnehmen von Automatisierungssystemen
  • Instandhalten und Optimieren von Automatisierungssystemen
  • Geschäftsprozesse und Qualitätsmanagement im Einsatzgebiet
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Digitalisierung der Arbeit, Datenschutz und Informationssicherheit
  • betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse

TEXT Marc Asmuss / Christian Dorbandt
FOTO Henrik Matzen

Arrow Button

Wissenswertes

Empfohlener Schulabschluss
Mittlerer Schulabschluss (MSA)
Ausbildungsdauer
3,5 Jahre
Ausbildungsvergütung
976 – 1.047 Euro (1. Jahr)
1.029 – 1.102 Euro (2. Jahr)
1.029 – 1.199 Euro (3. Jahr)
1.141 – 1.264 Euro (4. Jahr)
Arbeitszeit
werktags, Schichtarbeit
Arbeitsbereiche
Werk- und Produktsionshallen
Werkstätten
Prüflabore und Büros

Diese persönlichen Voraussetzungen sind empfehlenswert:

req icon

Du hast Interesse an Informatik und Technik.

req icon

Zu deinen Lieblingsfächern gehören Mathematik und Physik.

req icon

Du besitzt handwerkliches Geschick und kannst gut mit Werkzeugen umgehen.

req icon

Du verfügst über eine gute Auge-Hand-Koordination.

Perspektiven

perspectives icon

Weiterbildung

Prozessmanager Elektrotechnik (m/w/d)

perspectives icon

Meister

Industriemeister (m/w/d)

perspectives icon

Studium

Automatisierungstechnik

Ausbildungsbetriebe vor Ort

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung