Vorherige Seite

title-image

Elektroniker für Betriebstechnik
(m/w/d)

Im Überblick

Das Licht geht aus, die Telefonanlage steht plötzlich still und der Bildschirm wird schwarz - Stromausfall! Empfindest du eine solche Situation als Herausforderung? Ist nicht nur eine Sicherung herausgesprungen, so wäre das ein typischer Fall für den Elektroniker. Wenn du als ausgebildeter Spezialist dafür sorgen möchtest, dass die Stromzufuhr jederzeit zuverlässig funktioniert, so könnte dieser Beruf genau der richtige sein.

Im Überblick

Das Licht geht aus, die Telefonanlage steht plötzlich still und der Bildschirm wird schwarz - Stromausfall! Empfindest du eine solche Situation als Herausforderung? Ist nicht nur eine Sicherung herausgesprungen, so wäre das ein typischer Fall für den Elektroniker. Wenn du als ausgebildeter Spezialist dafür sorgen möchtest, dass die Stromzufuhr jederzeit zuverlässig funktioniert, so könnte dieser Beruf genau der richtige sein.

Worum geht´s?

Ob zu Hause oder im Unternehmen: Ohne Strom geht heutzutage so gut wie nichts mehr. Als Elektroniker für Betriebstechnik bist du im Falle eines Stromausfalls der Retter in der Not und begibst dich mit detektivischer Spürnase auf Fehlersuche. Was du dafür brauchst? Einen Laptop, den Schaltkreislauf und natürlich das nötige Werkzeug. Außerdem richtest du Schalt-, Verteilungs-, Steuergeräten und Steueranlagen ein, programmierst diese Anlagen und schulst die jeweiligen Nutzer. Theoretisches Wissen und praktische Fertigkeiten sind also gleichermaßen gefragt: Die Auszubildenden lernen daher im Wechsel in der Berufsschule und im Unternehmen. Hier gilt es anhand konkreter Aufgaben, das frisch erlernte Wissen gleich anzuwenden. Wer ein Händchen für Technik hat, sorgfältig arbeitet und in Mathe und Physik die Nase vorn hat, der ist diesem Beruf gut aufgehoben.

Ausbildungsinhalte

  • Montieren und Anschließen elektrischer Betriebsmittel
  • Messen und Analysieren von elektrischen Funktionen und Systemen
  • Beurteilen der Sicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln
  • Installieren und Konfigurieren von IT-Systemen
  • Beraten und Betreuen von Kunden, Erbringen von Serviceleistungen
  • Technische Auftragsanalyse, Lösungsentwicklung
  • Installieren und Inbetriebnehmen von elektrischen Anlagen
  • Konfigurieren und Programmieren von Steuerungen
  • Instandhalten von Anlagen und Systemen
  • Technischer Service und Betrieb
  • Geschäftsprozesse und Qualitätsmanagement im Einsatzgebiet
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Digitalisierung der Arbeit, Datenschutz und Informationssicherheit
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse

TEXT Kevin Ruser
FOTO Frieder Dillmann

Arrow Button

Wissenswertes

Empfohlener Schulabschluss
Mittlerer Schulabschluss (MSA)
Ausbildungsdauer
3,5 Jahre
Ausbildungsvergütung
650 – 1.047 Euro (1. Jahr)
710 – 1.099 Euro (2. Jahr)
760 – 1.102 Euro (3. Jahr)
820 – 1.264 Euro (4. Jahr)
Arbeitszeit
werktags
Arbeitsbereiche
Werkstatt
Fertigungshalle
Handwerksbetrieb

Diese persönlichen Voraussetzungen sind empfehlenswert:

req icon

Du hast Spaß an der Lösung technischer Probleme.

req icon

Du besitzt handwerkliches Geschick und kannst gut mit Werkzeugen umgehen.

req icon

Dich zeichnet eine sorgfältige und gewissenhafte Arbeitsweise aus.

req icon

Zu deinen Lieblingsfächern gehören Technik, Mathematik und Physik.

req icon

Du hast die Geduld, auch komplexe Probleme zu lösen.

req icon

Du solltest körperlich fit und belastbar sein.

Perspektiven

perspectives icon

Techniker

Fachrichtung Elektrotechnik

perspectives icon

Meister

Industriemeister (m/w/d) Fachrichtung Elektrotechnik

perspectives icon

Studium

Elektrotechnik

Ausbildungsbetriebe vor Ort

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung