Vorherige Seite

title-image

Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik (m/w/d)

Im Überblick

Du weißt, was Klimaanlagen in Autos und Zügen, Förderbänder an der Supermarktkasse und Windkraftanlagen gemeinsam haben? Und wolltest du schon immer einmal wissen, wer Antriebssysteme bei Schiffen konzipiert und defekte Teile austauscht? Egal wie du diese Fragen beantwortet hast, die Ausbildung zum Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik bietet dir die Antworten!

Im Überblick

Du weißt, was Klimaanlagen in Autos und Zügen, Förderbänder an der Supermarktkasse und Windkraftanlagen gemeinsam haben? Und wolltest du schon immer einmal wissen, wer Antriebssysteme bei Schiffen konzipiert und defekte Teile austauscht? Egal wie du diese Fragen beantwortet hast, die Ausbildung zum Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik bietet dir die Antworten!

Worum geht´s?

Elektroniker für Geräte und Systeme sind echte Allrounder, denn ihre Einsatzgebiete sind vielfältig. Sie sind sofort zur Stelle, wenn irgendwo ein Elektromotor oder Generator nicht mehr das tut, was er tun soll. So sind diese Fachkräfte die richtigen Ansprechpartner, wenn Klimaanlagen im Auto oder im Zug, Förderbänder an Supermarktkassen oder Windkraftanlagen nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren. Egal ob Drucker-Motor, Ventilator, Aufzug, ICE-Motor oder Schiffsmotor – Elektroniker für Geräte und Systeme sind die Spezialisten für elektrotechnische Systeme.

Ist ihr Einsatz fällig, helfen moderne Geräte dabei, Fehler im System ausfindig zu machen. Sobald die Störungsursache gefunden ist, können die Elektroniker den Motor in seine Einzelteile zerlegen, um die defekte Komponenten herauszunehmen und auszutauschen. Problemlos reinigen sie anschließend die Einzelteile und bauen den Motor wieder zusammen. Alle fachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben die künftigen Elektroniker in der dualen Ausbildung.

Ausbildungsinhalte

  • Montage und Demontage
  • mechanische Bearbeitung
  • Berechnung und Messung elektrischer Größen
  • Steuerung und Regelungen prüfen und bewerten
  • Beurteilung von Gefahren durch elektrische Geräte, Betriebsmittel und Anlagen
  • Auswahl von Hard- und Softwarekomponenten
  • Schaltungen planen
  • Software installieren und konfigurieren
  • Mess- und Prüfverfahren
  • Geräte und Systeme warten und instand setzen
  • Leitungen und Komponenten verbinden
  • elektrische Installationen planen
  • Berufsbildung und Arbeitsrecht
  • Umweltschutz
  • Qualitätssicherung

TEXT Kevin Ruser
FOTO Shutterstock

Arrow Button

Wissenswertes

Empfohlener Schulabschluss
Mittlerer Schulabschluss (MSA)
Ausbildungsdauer
3,5 Jahre
Ausbildungsvergütung
650 – 810 Euro (1. Jahr)
710 – 860 Euro (2. Jahr)
760 – 960 Euro (3. Jahr)
820 – 1.060 Euro (4. Jahr)

Arbeitszeit
werktags, Wochenend- und Bereitschaftsdienst möglich
Arbeitsbereiche
Unternehmen der Elektroindustrie oder des Elektromaschinenbaus
Betriebe des Schienenverkehrs

Diese persönlichen Voraussetzungen sind empfehlenswert:

req icon

Du besitzt handwerkliches Geschick und kannst gut mit Werkzeugen umgehen.

req icon

Du kannst sorgfältig und genau arbeiten.

req icon

Du verfügst über eine gute Auffassungsgabe.

req icon

Du interessierst dich für Naturwissenschaften.

Perspektiven

perspectives icon

Meister

Industriemeister (m/w/d) der Elektrotechnik

perspectives icon

Studium

Automatisierung und Mechatronik

perspectives icon

Selbständigkeit

berufliche Selbständigkeit

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung