Vorherige Seite

title-image

Fliesen-, Platten- und Mosaikleger
(m/w/d)

Im Überblick

Sicher ist dir auch schon aufgefallen, wie akkurat die Fliesen in Badezimmern, Küchen und anderen Räumen verlegt sind. Du willst wissen, wer Fliesen so verlegen kann? Oder hast du schon einmal aufwändig gestaltete Mosaikmuster in Schwimmbädern gesehen? Interessiert dich, wer solche ‚Kunstwerke' in mühevoller Handarbeit geschaffen hat? Wenn du dich für eine Ausbildung zum Fliesen-, Platten- und Mosaikleger entscheidest, wirst du all diese Fragen schon bald aus eigener Erfahrung beantworten können.

Im Überblick

Sicher ist dir auch schon aufgefallen, wie akkurat die Fliesen in Badezimmern, Küchen und anderen Räumen verlegt sind. Du willst wissen, wer Fliesen so verlegen kann? Oder hast du schon einmal aufwändig gestaltete Mosaikmuster in Schwimmbädern gesehen? Interessiert dich, wer solche ‚Kunstwerke' in mühevoller Handarbeit geschaffen hat? Wenn du dich für eine Ausbildung zum Fliesen-, Platten- und Mosaikleger entscheidest, wirst du all diese Fragen schon bald aus eigener Erfahrung beantworten können.

Worum geht´s?

Fliesen-, Platten- und Mosaikleger arbeiten auf den unterschiedlichsten Baustellen. Sie verlegen Fliesen in Bädern, Küchen und anderen Räumen nicht nur zweckmäßig, sondern auch anspruchsvoll. Das Verkleiden von Wänden, Böden und Fassaden gehört zu ihrer Hauptaufgabe. Sie setzen Fliesen passgenau ein und wechseln einzelne passgenau aus, wenn diese einmal zu Bruch gehen sollten. Fliesen-, Platten- und Mosaikleger sind Experten für unterschiedliche Materialien, Dämm- und Sperrtechniken, Mörtel, Spezialkleber und Fugen.
Schon in der Antike waren Bäder ansprechend gefliest. Aufwändige Fliesenmuster schufen wahre Wohlfühl-Oasen. Auch heute sind viele Schwimmbäder noch mit Fliesenmustern ausgestattet, die ebenfalls von Fliesen-, Platten und Mosaiklegern verlegt werden. Da Fliesen einfach zu pflegen und leicht zu designen sind, stellen sie heutzutage auch in Wohnräumen eine Alternative zum Laminat dar.

Ausbildungsinhalte

  • Einrichtung und Sicherung von Baustellen
  • Werkzeuge und Baumaschinen handhaben, pflegen und warten
  • Herstellen von Mörtel- und Betonmischungen, Bewehrungen, Dämmungen, Wandputz und Estrich
  • Ansetzen und Verlegen von Fliesen und Platten
  • Herstellen von Fugendichtungen
  • Sperr- und Dämmstoffe
  • Legen von Mosaikbelägen
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan und Ablaufplan

TEXT Kevin Ruser
FOTO Shutterstock

Arrow Button

Wissenswertes

Empfohlener Schulabschluss
Erster allgemeinbildender Schulabschluss (ESA)
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsvergütung
765 – 850 Euro (1. Jahr)
970 – 1.200 Euro (2. Jahr)
1.190 – 1.475 Euro (3. Jahr)
Arbeitszeit
werktags
Arbeitsbereiche
Ausbaubetriebe
Betriebe des Fassadenbaus oder des Tiefbaus

Diese persönlichen Voraussetzungen sind empfehlenswert:

req icon

Du besitzt ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.

req icon

Du kannst sorgfältig und genau arbeiten.

req icon

Du hast kein Problem, dir auch mal die Hände schmutzig zu machen.

req icon

Du besitzt handwerkliches Geschick und kannst gut mit Werkzeugen umgehen.

req icon

Du bist körperlich fit und belastbar.

req icon

Du bringst ein gutes technisches Verständnis mit.

Perspektiven

perspectives icon

Techniker

Bautechniker (m/w/d)

perspectives icon

Studium

Bauingenieurwesen

perspectives icon

Selbständigkeit

Berufliche Selbständigkeit

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung