Vorherige Seite

title-image

Fluggerätmechaniker (m/w/d)

Im Überblick

Du möchtest wissen, wie ein Flugzeug konstruiert sein muss, um sicher abzuheben? Du würdest gern daran mitwirken, dass diese Maschinen auch wieder sicher landen? Du liebst sorgfältige und verantwortungsvolle Tätigkeiten? Dann könnte der Beruf Fluggerätemechaniker genau das Richtige für dich sein.

Im Überblick

Du möchtest wissen, wie ein Flugzeug konstruiert sein muss, um sicher abzuheben? Du würdest gern daran mitwirken, dass diese Maschinen auch wieder sicher landen? Du liebst sorgfältige und verantwortungsvolle Tätigkeiten? Dann könnte der Beruf Fluggerätemechaniker genau das Richtige für dich sein.

Worum geht´s?

Schon Reinhard Mey wusste, dass die Freiheit über den Wolken wohl grenzenlos sein müsse. Fluggerätmechaniker machen das möglich. Flugzeuge, Hubschrauber und Raumfahrzeuge sind das tägliche Brot der Fluggerätmechaniker. Jede Schraube muss sitzen, damit keine Probleme auftreten, wenn sich das Flugzeug zum Beispiel im Landeanflug befindet.

Fluggerätmechaniker üben einen zukunftsweisenden Beruf aus und haben bereits in ihrer dualen Ausbildung die Möglichkeit, zwischen drei Fachrichtungen zu wählen: Fertigungstechnik, Instandhaltungstechnik und Triebwerkstechnik. Wer sich mit der Montage des Flugkörpers und dessen Innenausstattung beschäftigen möchte, sollte sich für die Fachrichtung Fertigungstechnik entscheiden. In der Instandhaltungstechnik sind Fluggerätmechaniker in erster Linie mit der Wartung, Prüfung und Sicherung von Flugkörpern beschäftigt. Vertiefen kann man seine Kenntnisse mit einer Spezialisierung auf Triebwerkstechnik.

Ausbildungsinhalte

  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • betriebliche und technische Kommunikation
  • Montieren und Demontieren von Geräten, Baugruppen und Systemen
  • Durchführen von Funktionsprüfungen und Einstellarbeiten
  • Instandhaltung
  • Analysieren von Störungen an Antriebssystemen
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen

Fachrichtung Fertigungstechnik

  • Herstellen und Instandhalten von Bauteilen für Fluggeräte
  • Fügen und Lösen von Strukturbauteilen
  • Montieren von Fluggerätsystemkomponenten

Fachrichtung Instandhaltungstechnik

  • Instandhalten von Bauteilen
  • Analysieren und Beheben von Störungen
  • Abfertigen von Fluggeräten

Fachrichtung Triebwerkstechnik

  • Herstellen und Instandhalten von Triebwerksbauteilen
  • Montieren und Demontieren von Flugtriebwerken
  • Durchführen von Funktionsprüfungen und Einstellarbeiten am Triebwerk

TEXT Kevin Ruser
FOTO Shutterstock

Arrow Button

Wissenswertes

Empfohlener Schulabschluss
Mittlerer Schulabschluss (MSA)
Ausbildungsdauer
3,5 Jahre
Ausbildungsvergütung
975 – 1.050 Euro (1. Jahr)
1.030 – 1.100 Euro (2. Jahr)
1.100 – 1.200 Euro (3. Jahr)
1.140 – 1.265 Euro (4. Jahr)

Arbeitszeit
Schichtdienst, auch an Wochenenden und Feiertagen möglich
Arbeitsbereiche
Fluggeräthersteller
Flugzeug- und Hubschrauberbau
Ausrüster von Flugzeugen
Flughäfen
Fluggesellschaften
Bundeswehr

Diese persönlichen Voraussetzungen sind empfehlenswert:

req icon

Du hast Spaß an der Lösung technischer Probleme.

req icon

Du arbeitest zuverlässig und verantwortungsbewusst.

req icon

Du bist körperlich fit und belastbar.

req icon

Du verfügst über eine gute Auffassungsgabe.

Perspektiven

perspectives icon

Techniker

Luft- und Raumfahrttechniker (m/w/d)

perspectives icon

Meister

Industriemeister Metall (m/w/d)

perspectives icon

Studium

Luftfahrtechnik

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung