Vorherige Seite

title-image

Hygienekontrolleur (m/w/d)

Im Überblick

Der Gesundheitsschutz ist dir ein persönliches Anliegen? Du möchtest Mitmenschen in öffentlichen sowie privaten Einrichtungen vor Krankheiten bewahren? Dann könnte der Beruf Hygienekontrolleur interessant für dich sein.

Im Überblick

Der Gesundheitsschutz ist dir ein persönliches Anliegen? Du möchtest Mitmenschen in öffentlichen sowie privaten Einrichtungen vor Krankheiten bewahren? Dann könnte der Beruf Hygienekontrolleur interessant für dich sein.

Worum geht´s?

Hygienekontrolleure sollen möglichst den Ausbruch von Krankheiten und Seuchen verhindern. Sie prüfen regelmäßig die Einhaltung der Hygienerichtlinien in öffentlichen und privaten Einrichtungen, indem Proben entnommen und analysiert werden. Bei Verstößen gegen diese Richtlinien legen die Kontrolleure einen Hygieneplan fest und stehen Bürgern und Unternehmen bei Fragen als Ansprechpersonen zur Seite. Zu den Einsatzgebieten gehören neben Wasserwerken und Krankenhäusern auch Kindergärten sowie Einrichtungen des Zivil- und Katastrophenschutzes.
Die Ausbildung zum Hygienekontrolleur besteht aus einem sogenannten Vorbereitungsdienst und erfolgt durch öffentliche Einrichtungen der einzelnen Bundesländer. Das theoretische Wissen, etwa über Rechts- und Verwaltungsvorschriften, Biologie oder Hygiene erhalten die Auszubildenden in Seminaren. Erste Arbeitserfahrungen können sie in anschließenden Praktika sammeln. Je nach Bundesland dauert die Ausbildung zwei bis drei Jahre. Am Ende der Ausbildung werden die Hygienekontrolleure in der Regel verbeamtet.

Ausbildungsinhalte

  • Allgemeine Berufs-, Verwaltungs- und Rechtskunde
  • Öffentliche Verwaltung
  • Polizei- und Ordnungsrecht
  • Ordnungswidrigkeitenrecht, Gesundheits- und Umweltrecht
  • Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten
  • Anatomisch-physiologische Grundlagen
  • Einführung in die medizinische Mikrobiologie und Parasitologie, Immunologie, Infektiologie, Schädlingsbekämpfung
  • Hygiene und Überwachung von öffentlichen Einrichtungen
  • Hygiene und Überwachung von Trink- und Badewasser sowie Abwasser
  • Umweltbezogener Gesundheitsschutz, z.B. Toxikologie und Umwelttoxikologie, Umweltbelastungen
  • Dokumentation von Untersuchungs- und Überwachungsergebnissen
  • vorbeugende Maßnahmen des Katastrophen- und Zivilschutzes

TEXT Kevin Ruser
FOTO Sebastian Weimar

Arrow Button

Wissenswertes

Empfohlener Schulabschluss
Mittlerer Schulabschluss (MSA)
Ausbildungsdauer
2 – 3 Jahre
Ausbildungsvergütung
790 – 900 Euro (1. Jahr)
840 – 950 Euro (2. Jahr)
850 – 1.000 Euro (3. Jahr)
Arbeitszeit
Schichtdienst
Arbeitsbereiche
Außendienst

Diese persönlichen Voraussetzungen sind empfehlenswert:

req icon

Zu deinen Lieblingsfächern gehören Mathematik und Deutsch.

req icon

Du kannst sorgfältig und genau arbeiten.

req icon

Du besitzt gute Umgangsformen und begegnest anderen Menschen stets freundlich.

req icon

Du interessierst dich für Naturwissenschaften.

Perspektiven

perspectives icon

Weiterbildung

Hygieneobersekretär (m/w/d)

perspectives icon

Weiterbildung

Hygieneinspektor (m/w/d)

perspectives icon

Studium

Lebensmittelchemie

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung