Vorherige Seite

title-image

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d)

Im Überblick

Du fragst dich, wie Karosserieteile und Fahrgestelle herstellt oder Autos fachgerecht repariert werden? Du weißt allerdings schon, wie man einen Reifen wechselt oder bei einem Scheinwerfer das Leuchtmittel austauscht? Dann solltest du eine Ausbildung zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker in Betracht ziehen!

Im Überblick

Du fragst dich, wie Karosserieteile und Fahrgestelle herstellt oder Autos fachgerecht repariert werden? Du weißt allerdings schon, wie man einen Reifen wechselt oder bei einem Scheinwerfer das Leuchtmittel austauscht? Dann solltest du eine Ausbildung zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker in Betracht ziehen!

Worum geht´s?

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker lernen in der dualen Ausbildung, wie Karosserien mit Hilfe von Werkzeugen und Maschinen hergestellt und repariert werden. Sie arbeiten mit Holz, Metall, Kunststoff, Blech und Stahl und müssen Schleifen, Bohren, Feilen, Nieten und Lackieren. Sie wissen, wie man Fahrzeug-Elektronik verbaut, wie man ein Fahrzeug nach einem Unfall ausbeult und neu lackiert.

In Absprache mit den Kunden erhalten sie Skizzen für einen neuen Wagen und verarbeiten entsprechende Basismodelle aus dem Werk weiter. Gemäß der technischen Zeichnung passen Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Einzelheiten wie das Verdeck an, stellen Steuergeräte her und sind in der Lage, spezielle Wünsche ihrer Kunden zu erfüllen, zum Beispiel der Einbau eines neuen Soundsystems. Für Karosserie- und Fahrzeugmechaniker ist auch das kein Problem. Während der Ausbildung können sie sich außerdem für einen Schwerpunkt entscheiden: Karosserieinstandhaltung oder Karosserie- und Fahrzeugtechnik.

Ausbildungsinhalte

  • Bedienen von Fahrzeugen und Maschinen
  • Außerbetriebnehmen und Inbetriebnehmen von fahrzeugtechnischen Systemen
  • Messen und Prüfen an Systemen
  • Durchführen von Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten
  • Demontieren, Reparieren und Montieren von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
  • Diagnostizieren von Fehlern und Störungen an Fahrzeugen und Systemen
  • Instandsetzen von Fahrzeugen und Fügen von Fahrzeugteilen
  • Ausrüsten mit Zubehör und Zusatzeinrichtung
  • Anfertigen von Karosserie- und Fahrzeugbauteilen
  • Prüfen, Pflegen und Schützen von Oberflächen

Fachrichtung Karosserieinstandhaltung

  • Beurteilen des Schadensumfangs
  • Instandhalten von Karosserien
  • Instandsetzen und Herstellen von vernetzten Systemen
  • Um- und Nachrüsten mit Zubehör und Zusatzeinrichtungen

Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugtechnik

  • Konstruieren, Herstellen, Ein-, Auf- und Umbauen von Karosserien, Karosserieteilen und Baugruppen
  • Prüf-, Mess- und Einstellarbeiten
  • Instandhalten von Karosserien

TEXT Kevin Ruser
FOTO Shutterstock

Arrow Button

Wissenswertes

Empfohlener Schulabschluss
Erster Allgemeinbildender Schulabschluss (ESA)
Ausbildungsdauer
3,5 Jahre
Ausbildungsvergütung
685 – 920 Euro (1. Jahr)
770 – 980 Euro (2. Jahr)
790 – 1.085 Euro (3. Jahr)
830 – 1.140 Euro (4. Jahr)

Arbeitszeit
werktags
Arbeitsbereiche
Zulieferbetriebe der Kfz-Industrie
Fahrzeugausstatter und -umrüster
Werkstätten
Speditionen

Diese persönlichen Voraussetzungen sind empfehlenswert:

req icon

Du kannst sorgfältig und genau arbeiten.

req icon

Du hast Spaß an der Lösung technischer Probleme.

req icon

Du besitzt handwerkliches Geschick und kannst gut mit Werkzeugen umgehen.

req icon

Du besitzt ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.

Perspektiven

perspectives icon

Fachwirt

Technischer Fachwirt (m/w/d)

perspectives icon

Studium

Fahrzeugtechnik

perspectives icon

Selbständigkeit

berufliche Selbständigkeit

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung