Vorherige Seite

title-image

Medizinisch-technischer Radiologieassistent
(m/w/d)

Im Überblick

Die Wirkung unsichtbarer Röntgenstrahlen hat dich schon immer fasziniert? Du interessierst dich überhaupt für medizinische Themen und möchtest Ärzte dabei unterstützen, schmerzfrei die Körper von Patienten zu durchleuchten, um herauszufinden, was ihnen möglicherweise fehlt? Dann bist du der optimale Kandidat für eine Ausbildung zum Medizinisch-technischen Radiologieassistenten (MRTA).

Im Überblick

Die Wirkung unsichtbarer Röntgenstrahlen hat dich schon immer fasziniert? Du interessierst dich überhaupt für medizinische Themen und möchtest Ärzte dabei unterstützen, schmerzfrei die Körper von Patienten zu durchleuchten, um herauszufinden, was ihnen möglicherweise fehlt? Dann bist du der optimale Kandidat für eine Ausbildung zum Medizinisch-technischen Radiologieassistenten (MRTA).

Worum geht´s?

Die Entdeckung der Röntgenstrahlen hat nicht nur den medizinischen Bereich revolutioniert, denn sie ermöglicht den schmerzfreien Einblick in den Körper. Röntgenstrahlen finden auch in der Krebstherapie Anwendung. Sobald Ärzte dies anordnen, fertigen Medizinisch-technische Radiologieassistenten computertomographische bzw. Röntgen-Aufnahmen an und machen so innere Verletzungen und Veränderungen im Körper sichtbar.
Auch in der Nuklearmedizin sind Medizinisch-technische Radiologieassistenten gefragt. Sie sind die Experten für die entsprechenden Geräte und bedienen diese unter Beachtung der Sicherheitsvorschriften.
In der schulischen Ausbildung lernen Medizinisch-technische Radiologieassistenten den Aufbau und die Funktionen des Körpers und die Immunologie kennen. Den Umgang mit den Geräten erlernen sie sowohl in der Schule als auch in entsprechenden medizinischen Einrichtungen.

Ausbildungsinhalte

  • Grundlagen und Funktionsweise der Strahlentherapie
  • Nuklearmedizin
  • diagnostische Techniken und Verfahren der Radiologie (Computertomographie, Sonographie,
  • Magnetresonanztherapie, Elektrodiagnostik, Elektrokardiologie und Blutdruckmessung)
  • Strahlenphysik und Strahlenschutz
  • physikalische Eigenschaften der Röntgenaufnahmetechnik
  • Bildverarbeitung in der Radiologie
  • Kontrastmittel der bildgebenden Diagnostik
  • Sterilisation und Desinfektion

TEXT Kevin Ruser
FOTO Sebastian Weimar

Arrow Button

Wissenswertes

Empfohlener Schulabschluss
Mittlerer Schulabschluss (MSA)
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsvergütung
0 – 1.015 Euro (1. Jahr)
0 – 1.075 Euro (2. Jahr)
0 – 1.170 Euro (3. Jahr)
Arbeitszeit
Schichtdienst, auch an Wochenenden und Feiertagen
Arbeitsbereiche
Krankenhäuser
Fach- oder Universitätskliniken
ambulante Operationszentren
radiologische Praxen und Fachpraxen für Strahlentherapie

Diese persönlichen Voraussetzungen sind empfehlenswert:

req icon

Du interessierst dich für Biologie, Medizin und den Aufbau des Körpers.

req icon

Zu deinen Lieblingsfächern gehören Biologie und Chemie.

req icon

Du arbeitest gern mit Menschen zusammen.

req icon

Du arbeitest zuverlässig und verantwortungsbewusst.

req icon

Du besitzt ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.

req icon

Du bist technisch versiert und arbeitest gerne am Computer.

Perspektiven

perspectives icon

Weiterbildung

Strahlenschutz

perspectives icon

Weiterbildung

Fachradiologietechnologe

perspectives icon

Studium

Medizintechnik

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung